Dienstag, 10. Dezember 2013

Produkttest SanDisk Wireless Flash Drive

Von SanDisk bekam ich einen Wireless Flash Drive zum Testen . Was das nun wieder ist, wollt Ihr wissen? JA das werde ich Euch gleich erzählen.... Passt gut auf

Dabei handelt es sich eigentlich um einen  USB-Stick mit WLAN - NAS und Micro Kartenleser. So steht es jedenfall in der Bedienungsanleitung. Man kann damit seine Daten schnurlos von einem auf andere Gerät laden. Eine weitere Möglichkeit besteht darin unterwegs Fime zu gucken oder Musik zu hören. Kling gut, aber ist es das auch ??? 



Verpackung 
Der SanDisk Connect Wireless Flash Drive war in einem Karton mit innenliegender angepasster Kunststoffverpackung gelegt. Der Karton ist weiß mit einem roten Streifen unten in dem der Name SanDisk steht. Desweiteren ist noch ein Bild von dem Stick abgebildet , Der Name steht oben drüber sowie die Größe. Mein Wireless Flash Drive hat eine Größe von 32 GB, was ich eigentlich schon beachtlich finde. 

Neben dem Stick befand sich noch eine Kurzbedienungsanleitung im Karton. 






Der Stick

das Wireless Flash Drive ist verglichen mit einem USB Stick echt schwer, was daran liegt das er teilweise aus Metall ist. Dadurch macht er einen stabilen und robusten Eindruck. 

Das Metallstück befindet sich oben an dem Stick. Zieht man es runter kommt der USB Stecker zum Vorschein, der in jeden herkömmlichen USB Anschluß passt. 
Weiter gibt es an der Seit eine kleine Klappe, hinter der man die 32 GB große Speicherkarte findet und die man zu jeder Zeit gegen eine noch größere austauschen kann. 
Zum Schluß ist noch ein einzelner Knopf vorhanden , der das WLAN startet. 



Kurzanleitung 
Die Kurzanleitungwürde ich mal spontan als definitiv KURZ bezeichnen. Was ich aber eigentlich als in Ordnung empfand. Sie kommt direkt zu Sache und erklärt wie man das Wireless Flash Drive bedient und Daten raufspielt.  



MEIN Test / meine Meinung

Nachdem ich die Anleitung durchgelesen hatte und den SanDisk Wireless Flash Drive angeschlossen hatte wollte ich ihn eigentlich einschalten, aber leider war er leer. Also musste ich ihn erstmal aufladen und ich steckte ihn in den USB Anschluß meines PC´s und freute mich als alles klappte und die beschriebene gelbe Lampe leuchtete. Das Laden hat ca  1 1/4 - 1 1/2   Stunden gedauert und dann war der Stick voll geladen. 
Zwischenzeitlich habe ich dann die passende App auf mein Smartphone gespielt, denn damit sie kommunizieren können, musste man sich erstmal eine kostenlose App runterladen. 
Von SanDisk bekam ich eine Email mit insgesamt 4 Video zur Benutzung des Sticks und 5 Fragenbögen ( einen zur jedem Video und einen allgemeinen )  die ich mir dann auch noch alle angesehen habe

  • Das erste Video erklärt die ersten Schritte mit dem Wireless Flash Drive (verbinden und suchen) 
  • Das zweite erklärt wie das Verschieben der Daten von einem aufs andere Gerät funktionierte
  • Im 3. Video ging es um die Wiedergabe von Filmen, Fotos  und Musik  auf den Geräten
  • und das 4. Video erkläte wie man eine Verbindung zum Internet herstellte und das Wlan sicherte. 

Insgesamt waren die Video sehr interessant, allerdings muss ich sagen das nicht alles für mich sehenswert war, da immer beide Systeme ( Android und Apple ) erklärt wurden. Hier denke ich wäre ein Trennung besser . Nicht destotrotz fand ich die VIDEO Anleitung total klasse, weil man sich dadurch nicht alles durchlesen musste. Wer gerne mal gucken will sie sich bei SanDisk ansehen


Als ich dann mit den Videos fertig  und der Akku geladen war konnte ich das Gerät einschalten. Das Ganze funktionierte auch problemlos. Ganz schnell wurde der Stick bei den WLAN´s mit aufgelistet und damit verbunden. Jetzt könnte man rein theoretisch loslegen , sollte aber am Besten vorher noch das die WLan Verbindung verschlüsseln, das die Daten nicht von jedem in der Umgebung gelesen werden konnten . 

Schon kurz nach dem Start der SanDisk-App auf dem Smartphone, zeigte es mir den Inhalt vom Stick an. Ich habe dann ein wenig Musik und ein paar Bilder vom PC aufs Smartphone gepackt, was auch ohne Probleme funktionierte, aber seine Zeit braucht.

Man kann ganz leicht im Stick die Internetverbindung Option auswählen und dann man gleichzeitig über WLAN surfen und auf den Stick zurückgreigen Dafür muss einfach der Internetschlüssel im Stick eingetragen werden und schon klinkt sich der Stickins bestehende Wlan ein. 

Was etwas doof ist, ist das wenn er der Stick am PC angeschlossen ist , kann man nicht mehr  aufs WLan zurückgreifen. Ein einfacher Trick um das zu umgehen ist, das man den Stick nicht direkt in den PC steckt, sondern über ein USB Ladegerät. Dann ist WLAN Nutzung und Laden gemeinsam möglich 

Auch für unterwegs denke ich ist der Stick ganz große Klasse, wenn die Kinder dann zB 2 Filme am Stück gucken können, bevor der Akku wieder geladen werden muss. 

Die Idee des SanDisk Connect Wireless Flash Drive ist absolut hervorragend. Für unseren Gebrauch ist ein absolut perfekt. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen